Skip to main content

Birkenblättertee Zubereitung – Darum lohnt Sie sich

Birkenblättertee ZubereitungBirkenblättertee ist immer eine gute Wahl, wenn es um einen Tee mit harntreibender Wirkung geht. Menschen, die unter Gicht oder Rheuma leiden, sind gut beraten, den Tee aus den frischen jungen Blättern der Birke regelmäßig zu trinken. Viele trinken den Tee im Rahmen einer Fasten- und Entschlackungskur. Er sorgt dafür, dass bis 15 Prozent mehr Urin ausgeschieden wird, als das normalerweise der Fall ist. Bei Blasen- und Nierensteinen ist eine Birkenblättertee Zubereitung eine gute Idee, denn in diesem Fall kann der Tee unter Umständen einen operativen Eingriff verhindern.

Ein gutes Mittel für die Nieren

Nierensteine sind eine sehr schmerzhafte Angelegenheit und damit es erst gar nicht so weit kommt, ist es empfehlenswert, sich mit der Birkenblättertee Zubereitung vertraut zu machen. Wer zu Nierensteinen neigt, muss sehr wahrscheinlich auch oft mit Nierengries leben. Diese kleinen Kristalle sind die Vorstufe zu den Nierensteinen und ebenfalls ein Fall für den Birkenblättertee. Damit aus dem Gries keine Steine werden, reicht leider nicht nur eine Birkenblättertee Zubereitung, hier muss es eine Trinkkur sein, die mehrere Wochen dauert. Falls sich bereits Nierensteine gebildet haben, dauert die Kur auch hier einige Wochen, um den Prozess der Ausscheidung optimal unterstützen zu können. Das Gleiche gilt für die Birkenblättertee Zubereitung, falls es sich um Steine in der Blase handelt. Hier kann es ebenfalls helfen, eine Trinkkur über mehrere Wochen zu starten.

Für ein besseres Hautbild

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und ein Spiegelbild der Seele. Wem etwas „unter die Haut geht“, der fühlt sich nicht wohl „in seiner Haut“. Wenn der Körper Probleme hat, ist das meist schnell am Hautbild zu erkennen, was übrigens auch bei Stoffwechselerkrankungen wie Rheuma oder Gicht gilt. Die Birkenblättertee Zubereitung ist für alle von Interesse, die der Haut etwas Gutes tun möchten und ihr Hautbild verbessern wollen.

Das regelmäßige Trinken von Birkenblättertee verjüngt die Haut und sorgt für eine bessere Durchblutung. Birkenblättertee ist jedoch noch aus einem anderen Grund eine Wohltat für die Haut. Nicht umsonst wird die Haut auch die „dritte Niere“ genannt, denn sie ist ebenfalls ein Ausscheidungsorgan. Was der Körper nicht über die beiden Nieren ausscheiden kann, das versucht er über die Haut. Um diesen Prozess zu beschleunigen, ist es eine gute Idee, Birkenblättertee zu trinken. Nach einer Trinkkur bekommt die Haut in der Regel ihr strahlend schönes Aussehen zurück.

So einfach ist die Zubereitung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Birkenblättertee Zubereitung. Entscheidend ist immer, zu welchem Zweck der gesunde Tee aus den Blättern der Birke zubereitet wird. Wenn sich eine Erkältung bemerkbar macht, ist folgende Birkenblättertee Zubereitung genau richtig:

  • Einen gehäuften Teelöffel Birkenblätter in eine Tasse geben.
  • 250 Milliliter heißes, aber mehr kochendes Wasser dazugeben.
  • Fünf Minuten abgedeckt ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und mit einem Teelöffel Honig süßen.
  • Den Tee zwei- bis dreimal am Tag genießen.

Der Birkenblättertee hat die gute Eigenschaft, die Krankheitserreger aus dem Körper zu spülen. Zusätzlich wärmt der Tee und wer ihn am Abend trinkt, kann die Erkältung praktisch über Nacht ausschwitzen.

Für eine Trinkkur, beispielsweise um Nierengries zu entfernen, gilt eine andere Birkenblättertee Zubereitung:

  • Vier Esslöffel Birkenblättertee in eine Kanne geben.
  • Zwei Liter heißes Wasser (80° Grad) in die Kanne gießen.
  • Den Tee maximal zehn Minuten ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und über den Tag verteilt trinken.

Um den Birkenblättertee noch effektiver zu machen, kann man eine Messerspitze Natron dazugeben. Die Mischung aus Birkenblättertee und Natron hilft dabei, den Nierengries sowie kleinere Blasen- und Nierensteine aufzulösen.

Die Birkenblättertee Zubereitung für ein gesundes Vollbad

Dass Birkenblättertee einen positiven Einfluss auf die Haut hat, ist bekannt. Das gilt jedoch nicht nur für die innere, sondern auch für die äußere Anwendung. Ein Bad in Birkenblättertee wirkt aktivierend, straffend, entschlackend und sorgt für eine weiche, gesunde Haut. Für ein solches Bad 500 Gramm getrocknete Birkenblätter in zwei Liter kochendes Wasser geben und das Ganze für zehn Minuten ziehen lassen. Nach dieser Birkenblättertee Zubereitung den Tee ins Badewasser geben und für 20 Minuten in der Wanne bleiben.

Fazit Birkenblättertee Zubereitung

Ob als Tee im Rahmen einer Trinkkur, als bewährtes Mittel für eine schöne, gesunde Haut oder als Tee, der bei grippalen Infekten ebenso wie bei Erkältungen hilft – es gibt viele unterschiedliche Gründe für eine Birkenblättertee Zubereitung. Wer von Gelenkschmerzen geplagt wird oder Rheuma hat, kann mit Birkenblättertee Erfolge erzielen, ohne den Körper zu beanspruchen. Auch in diesen Fällen hilft eine Trinkkur ebenso wie ein Vollbad. Birkenblättertee ist zudem ein gutes Mittel, wenn es um volles glänzendes Haar geht. Einfach einen Tee aus Birkenblättern kochen, abkühlen lassen und anschließend wie eine normale Spülung für die Haare verwenden.

Bild: @ depositphotos.com / HeikeRau

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von birkenblättertee.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.01.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach oben